Warum bist du immer noch Single? – die typischen Slopjong Probleme

Sloplong ist SingleSloplong ist Single

Wie ihr durch meinem Slopjong Blog wisst, ich bin 20 Jahre alt und wer denkt, dass man in diesem Alter Zeit hat, um sich in Ruhe auf das Erwachsenenleben vorzubereiten, täuscht sich gewaltig. Ich schätze seit meinem 16 Geburtstag fragen mich ständig meine Tanten, Omas und Co, warum ich immer noch keinen Freund haben.

Bin ich der typische Nerd?

Zugegeben, im ersten Moment klingt dies wieder nach einem typischen Klischee der Nerds. Die haben niemanden und sitzen immer vor dem Computer. Wollt ihr meine Antwort dazu wissen? Ich brauche keinen Freund, nur das ich einen habe. Ich bin ein freier Mensch, der allein leben kann und allein glücklich sein kann. Ich führe dann Beziehungen, wenn es so sein soll – dann, wenn ich mich in mein Gegenüber verliebe und es auf beiden Seiten beruht.

Warum bin ich Single?

Im Urteilen sind die Menschen immer schnell. Ich war mit 17 unsterblich in einen Jungen verliebt, der sich leider nicht für mich entschied. Ich konnte fast 2 Jahre nicht damit abschließen, weil ich ihn einfach für perfekt hielt.


Ich bin kein Mensch, der jemand stalkt, nachtrauert oder sonstige Dinge tut.



Aber die Verbindung war einfach außergewöhnlich. Heute kann ich damit leben und weiß, dass ich aus dieser Phase sicher einiges lernen konnte – vor allem wie man bedingungslos lieben lernt. Dies wird mir sicher in den nächsten Jahren helfen. Viele in meinem Alter wissen nicht einmal, was bedingungslos heißt. Freundinnen von mir nutzen ihre Typen aus, damit diese alles zahlen, sie werden zum Shoppen mitgeschleppt, obwohl sie es hassen und müssen ständig als Frustsäule dienen. Eine Freundin meinte sogar, sie liebt ihren Freund nicht, er ist aber eine praktische Geldbörse für unterwegs. WTF – in welcher Welt leben wir?

Zurückgezogen bedeutet auch, dass man sich Gedanken über das Leben macht

Jetzt habt ihr bereits einen Teil von mir kennengelernt. Bin ich ein schlechter Mensch, weil ich an die wahre Liebe glaube? Bin ich ein schlechter Mensch, weil ich andere nicht ausnutze und niemand brauche?


Laut der Gesellschaft wäre ich abnormal, weil ich mit 20 noch nicht 10 verschiedene Beziehungen hatte.


Da läuft wirklich etwas falsch mit der Menschheit. Ich hocke nicht den ganzen Tag vorm Computer. Ich treffe viele Menschen in meinem Studium, wo nicht nur Nerds arbeiten. Es sind fesche Typen dabei, anständige Männer und alles quer durch die Bank. Kein bestimmtes Schema, wie sich dies manche vorstellen würden. Aber der Richtige war noch nicht dabei.

Der Richtige wird kommen, wenn er kommen soll. Tanten, Omas und Co, die den erstbesten mit 16 geheiratet haben und ihr Leben lang litten, sollten einfach froh sein, dass ich warte und mich nicht ins Unglück stürzte. Nerds sind nicht Liebesunfähig, im Gegenteil, sie warten bis der Funke überspringt und gehen meist dann in Beziehungen, wenn die Zeit reif ist. Gilt natürlich nicht für alle, sicher gibt es auch Nerds, die genauso drauf sind wie andere. Aber ich bin nicht so und das soll damit klargestellt sein.

Menu