Hosenkauf mit Slopjong ist angesagt und es widert mich an

Hosenkauf mit Slopjong

Habe ich jemals am Slopjong Blogerwähnt, dass ich 180 cm groß bin und Hosengröße 44 benötige. Ich gehe regelmäßig ins Fitnesscenter und habe eine relativ straffe Figur. Natürlich bin ich nicht dürr, fett bin ich aber auch nicht. Auf Grund meiner Größe benötige ich aber doch eine lange, und etwas größere Hose.


Nun wollte ich mir wieder eine neue Hose gönnen. Ab in den Laden und die erstbeste angezogen. Obwohl es sogar eine Größe 46 war, passte ich nicht einmal mit meinem Fuß durch die das Hosenloch. Da stellte ich mir schon die Frage, was genau produzieren die Menschen im Moment auf diesem Planeten. Kommt diese Hose überhaupt von der Erde oder von Aliens, die 3 Meter hoch sind und Beine wie Gartenschläuche besitzen?

Die Schwierigkeit des shoppens einer Hose


Drei Shops weiter fand ich endlich eine Hose, die halbwegs sitzt, zugegeben in Größe 48. Ich schwöre es, ich bin nicht dick. Ich habe zu Hause Hosen mit Größe 42, in die ich noch hineinpasse. Die sind 4 Jahre alt. Scheinbar wurden die Größen mittlerweile alle verändert. Um Chinaware handelt es sich auch nicht. Als ich die Verkäuferin fragte, was mit den Hosengrößen nicht stimmt, zuckte diese nur mit den Achseln. Sie hat sichtbar Größe 36 und sagte dazu nichts. Dabei müsste ihr es ja auch auffallen, dass sie in diesem Landen Größe 40 benötigt. Oder sie kauft ihre Klamotten sowieso woanders.


Warum ich nur noch in Shops für ältere Herrschaften einkaufe und den Versandkatalog liebe

Ich bin 20 Jahre alt und bestelle nur noch in Katalogen. Ich will damit keine älteren Herrschaften beleidigen. Natürlich gibt es in diesen Katalogen auch Mode für junge Menschen. Aber meistens wird der Katalog nur von älteren Herrschaften durchgeblättert. Eigentlich schade. Bestelle ich dort Hosen in Größe 44, dann haben diese auch die Größe 44. Die Katalog Hosen schaffen es schon seit Jahren so. Warum nicht auch der Handel auf den Einkaufsstraßen? Was mich bei der Sache so aufregt ist die Tatsache. Es heißt immer, wir sollten regional kaufen.


Egal, was ich regional kaufen möchte, entweder gibt es das Zeugs nicht, oder es passt nicht.

Zu gerne würde ich Fair Trade Mode kaufen. Ja es gibt bei uns im Ort einen Laden, dort enden die Größen bei 42. Wer braucht schon große Größen? Soll sich auf dieser Erde etwas verändern, dann sollten die Läden auch mal mitdenken und nicht nur Einheitsbrei produzieren und billig verscherbeln. Zum Glück habe ich meine Hose, ohne hätte ich mich sicher noch eine Spur mehr geärgert.

Menu