Filmabend - Popcorn raus, jetzt wird´s spannend

Filmabend

Hallo Leute, heute habe ich mir mal wieder vorgenommen, mich um meinen Blog zu kümmern. Ich bin frisch inspiriert, weil ich erst vorgestern einen supertollen Filmabend hinter mich gebracht habe. Über diesen will ich hier ein bisschen schreiben. Es war so genial, dass es geradezu nach Wiederholung schreit. Ich habe mir diesmal Freundinnen eingeladen und es war extrem lustig!


Darf nicht fehlen: Popcorn!

Meine Mädels kamen schon so gegen 17 Uhr zu mir, denn wir wollten alles super vorbereiten. Ohne Popcorn wäre es nur halb so schön. Niemand von uns hat eine Popcornmaschine, aber das hinderte uns nicht daran, das beste Popcorn wie im Kino zu machen. Was ich statt einer Maschine da habe, ist ein Popcorn-Topf. Dieser ist wirklich Gold wert und macht die Popcorn-Herstellung sehr viel einfacher als mit einem herkömmlichen Topf. Das Besondere daran ist, dass er einen Rührstab im Deckel integriert hat, man kann den Popcormais also im geschlossenen Topf bewegen und sieht gleichzeitig durch den Glasdeckel den Fortschritt.


So haben wir Popcorn gemacht:


  • Ganz wenig Öl in den Popcorntopf geben
  • Den Topf heiß werden lassen
  • Topfboden mit Zucker leicht bedecken, dazu eine Prise Salz
  • Gut den Moment abpassen, in dem die Mischung karamellisiert, also noch nicht ganz braun werden lassen, sondern die Zuckerkristalle sollen sich gerade so auflösen und gelblich färben
  • Popcornmais rein und sofort rühren
  • Warten bis es ploppt und immer schön weiter rühren
  • Man sieht den Moment, wenn es fertig ist. Der Topf ist fast randvoll und es riecht wie im Kino. Dann sofort den Topf von der Herdplatte nehmen und weiter rühren
  • Deckel öffnen: Vorsicht, es entweicht heißer Wasserdampf
  • Popcorn schön luftig, am besten in einem Durchschlagsieb, zwischenlagern und dort noch kurz weiter durchmischen, damit die Feuchtigkeit entweicht und es nicht pappig wird
  • Nun kann man es in Schälchen oder Popcorntüten umfüllen, essen, durch die Gegend schmeißen oder was man eben will

Die besten Filmabende sind Themenabende

Es ist nicht immer so einfach, alle Geschmäcker unter einen Hut zu kriegen. Wir waren 8 Frauen und selbstverständlich waren wir uns nicht sofort einig, was geguckt wird. Aber wir haben das Problem natürlich gelöst. Es war klar, dass wir nicht nur einen Film ansehen werden, sondern mehrere. Und spätestens, als das Popcorn fertig war, entschlossen wir uns auch gleich dazu, dass es nicht bei dem einen Mal bleiben wird. So gab es zwei Optionen:

entweder

1) den ganzen Abend unter ein Thema stellen (z.B. Horrorfilme, Krimis, Komödien, alte Filme, Schnulzen...)

oder

2) Jeden Filmabend drei verschiedene Genres schauen (z.B. zuerst einen Horrorfilm, danach vielleicht eine Liebesschnulze oder ein Drama, danach eine Komödie)

oder

3) Einen Serien-Marathon veranstalten


Wir haben es vorgestern so gemacht wie bei 1)

… und uns für das Genre Casinofilme entschieden. Diese sollten nicht zu alt sein, wegen der Bildqualität. Darum haben wir uns eine Liste mit Casino Filme 2000 durchgeforstet, eine von uns hat immer die Beschreibungen vorgelesen und dann haben wir gewählt, ganz demokratisch. Wir hatten irre viel Spaß, dabei und das Lustigste war: Das Popcorn hat noch nicht einmal die Wahl überlebt und wir mussten gleich nochmal neues machen. Das machte aber nichts, denn es dauert ja nur wenige Minuten. Der nächste Filmabend ist gleich für das kommende Wochenende geplant und wird wieder bei mir stattfinden. Ich habe die größte Couch, den größten Fernseher und den Vorteil, dass meine Freundinnen dann das Essen mitbringen. Ich kaufe dafür die Getränke. Vielleicht bereite ich für das nächste Mal Finger Food vor oder wir machen vor Ort bei mir eine Pizza, das besprechen wir dann noch. Vielleicht berichte ich dann wieder hier, wie es gelaufen ist.

Menu